Architekturstudie (Rupertusplatz, Dornbach)

Gestern habe ich mich mit einem Malerkollegen über die Freuden und Tücken der Plein-Air-Malerei unterhalten, dazu ist mir gleich dieses Bild aus dem Juli 2016 eingefallen: 35°C, mit dem Wind herumfliegende Staub- und Pflanzenteile und dazu Annenkirtagstrubel, eine herausfordernde Mischung 🙂

Inzwischen habe ich meine Malmethode für Studien verändert und habe vor, das diesen Sommer weiter zu verfeinern – deshalb geht es jetzt im Anschluß auch hinaus in die Stadt!


Öl auf farbig grundiertem Papier, 25x35cm (2016)

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung

Advertisements

Ein Gedanke zu „Architekturstudie (Rupertusplatz, Dornbach)

  1. .. gefällt mir. Freiluftmalerei ist immer für Überraschungen gut. Da kann allerhand passieren. Wind, Staub und regen können die unwahrscheinlichsten Effekte und Überraschungen erzeugen.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.