Figurenstudien aus 2018

Nachdem ich seit 19. August 2018 keine Beiträge mehr veröffentlicht habe (Kurzfassung: viel um die Ohren, lange Geschichten, alles gut und viel in der Pipeline) hier ein paar Figurenstudien aus den letzten Monaten.
Habe viel gelernt, unter anderem wie ich meine Zeichnungen im Nachhinein, wenn die Session zu Ende und das Model weg ist, korrigieren kann.
Inzwischen geht es (oft) auch schon ohne Model – sehr praktisch für künftige Illustrationen.
Bin momentan auch ausschließlich mit HB-Bleistiften unterwegs – schlecht fürs Scannen aber sehr gut zum Üben.
Mehr demnächst 🙂

Werbeanzeigen

Bauchtanz-Zeichensession / Figurenstudie (Mila)

…wie ich vorhin bereits geschrieben habe bin ich derzeit wieder eher am Zeichnen, vergangenen Dienstag eine Figurenzeichnen-Session:

Bleistift auf Papier, 20x30xm (2018)

Ausstellungsvorbereitungen

Ich freue mich schon auf die Ausstellung nächste Woche – am Montag wird aufgebaut, am Dienstag allfälliges ergänzt oder korrigiert und am Mittwoch wird eröffnet 🙂

Man unterschätzt gerne, wieviel Aufwand bzw. Vorbereitungen eine komplett selbst organisierte Ausstellung mit sich bringt – nicht nur die Menge, sondern auch die Vielfalt an unterschiedlichen Aufgaben. Weiterlesen

warten auf den Zug…

Aus der gestrigen „waiting for the train“ sketch session in Quentins Bar
Auch wenn es immer noch meeeehr zu lernen gibt: es geht voran und ich freue mich schon auf das nächste Mal 🙂

waiting_for_the_train_04.02.2016-1-1

Bleistift auf glattem Papier 21x30cm

St. Marx – zweiter Zeichennachmittag

Am vergangenen Samstag waren wir wieder am Friedhof St. Marx zeichnen (zumindest die eine Gruppenhälfte – die zweite Gruppenhälfte hatte sich irgendwie zum Matzleinsdorfer Friedhof verirrt 🙂 )

Ein wunderschöner friedlicher und heißer Nachmittag, den wir bis zum drohenden Gewitterdonnern genutzt haben.
(Copic Multiliner SP 0.3 auf glattem Zeichenpapier, 30x42cm)

St.Marx_SW_web

 

Zeichnen am Matzleinsdorfer Friedhof

Viel interessanter als die „großen“ Ausblicke sind oft die kleinen Dinge… wir waren beim gestrigen Zeichnen am evangelischen Friedhof Matzleinsdorf und haben dort im Schatten von alten Bäumen einige Stunden gemeinsam gezeichnet – eigentlich habe ich mir ja die Kirche vorgenommen, gleichzeitig waren die Wege, das Werkzeug, die Besucher, die Steine, die Bäume… viel spannender.

(Copic Multiliner SP 0,7 auf Zeichenkarton 30x40cm)