Menschen, Mut und Möglichkeiten – noch bis 15.10.2019 – Zeichenevent

Vergangenen Dienstag haben wir die Ausstellung mit einer schönen, gut besuchten Vernissage eröffnet.

Während der Laufzeit (täglich 17-20 Uhr in der Sechsschimmelgasse 14, 1090 Wien) veranstalte ich zusätzlich Zeichenevents: BesucherInnen bringen mir Lieblingsschuhe oder Lieblingsgegenstände und ich zeichne sie.

Die entstehenden Zeichnungen kann man um einen moderaten Preis erwerben wenn gewünscht.

Lieblingsschuhe zeichnen in der Ausstellung

Ausstellungszeichnen

Kleine Korrektur zur Finissage am 15.10. ab 17:00: Beim Konzert um 19:30 handelt sich nicht um Cembal- sondern Cymbal.

Am 15.10. findet um 17:00 die Finissage mit Dichterlesung von Monika Oppenauer statt, um 19:30 ein Cymbalkonzert von Lenka Blahova.

Ausstellungseinladung Sechsschimmelgasse 1.-15.10.2019

Werbeanzeigen

Menschen, Mut und Möglichkeiten: 1.-15.10.2019, Sechsschimmelgasse 14, Wien

Es freut mich sehr, meine aktuelle Ausstellung anzukündigen!

Momentan bin ich noch sehr mit den Vorbereitungen beschäftigt, vom Überarbeiten der Bilder, Schneiden von Passepartouts für die Zeichnungen, Einrahmen, Preislisten, PR-Arbeit, Newslettervorbereitungen, Einladungen verteilen, Vernissage vorbereiten, Redner, Lesung, Getränke, Beschriftungskärtchen, Visitenkarten, Veranstaltungswebseiteneinträge…. jeder von Euch, der bereits Ausstellungen organisiert hat, weiß wovon ich spreche 🙂

Und hier die Eckdaten:

Sechsschimmelgasse 14, 1090 Wien (Sechsschimmelgalerie)
Vernissage: 1.10. um 19:00 mit einleitenden Worten von Stefan Nützel
Ausstellungsdauer: bin von 2. bis 14. Oktober täglich von 17:00-20:00 anwesend, um über Ausstellung, Bilder und eventuelle Fragen der Besucher zu sprechen.
Am 15.10. findet um 17:00 die Finissage mit Dichterlesung von Monika Oppenauer statt, um 19:30 ein Cembalokonzert.

Ausstellungseinladung Sechsschimmelgasse 1.-15.10.2019

noch mehr Steirische Berge

Eine weitere Ansicht aus der Steiermark, Nähe Neumarkt. Beim letzten Bild dieser Woche bereits ein bißchen experimentierfreudiger bzw. weiter weg von der „Realität“, bin selbst ein bißchen erstaunt über diese Veränderung.

Die stoffbespannte Malplatte ist gewöhnungsbedürftig, normal mag ich ja die Stoffstruktur nicht so; aber im Grunde eigentlich ganz angenehm; unkompliziert weil nicht extra zu grundieren oder mit Imprimitur zu versehen.
Das sehr kleine Format von 18x24cm sehr gut damit ich nicht zu viel mit Details herumtue. Ein bißchen muß natürlich immer sein 🙂

Öl auf Malplatte, 18x24cm (2019)

NB: heute ist noch bis 17:00 Finissage der Ausstellung „la vie en rose“ im Arthotel Vienna, Brandmayergasse 7-9, Wien!

Steirische Berge

Diese Woche eine Ansicht aus der Steiermark, Nähe Neumarkt. Durfte mich für 5 Maltage mit den Bergen und Bäumen auseinandersetzen – sehr spannend und hilfreich im Verständnis von Raumtiefe und Baumstrukturen.

Und ja, ich mag Berge, Wald und Bäume sehr und nein, leider gab es keine Schwammerl, dazu war es eindeutig zu kalt!

Äußerst nett, lustig, angenehm, unterhaltsam, hilfreich (und überhaupt) durch die Gesellschaft von 9 MalerkollegInnen 🙂

Öl auf HF-Platte 30x40cm (2019)

Ausstellungsbeteiligung „la vie en rose“ im Arthotel Wien

Vorige Woche war die Eröffnung einer von Kunstschaffen organisierten Ausstellung, bei der ich mit einer Zeichnung beteiligt bin.

Die Ausstellung läuft noch bis 27 Juli 2019, die Finissage findet am 28. Juli von 14 bis 17 Uhr statt.

Art Gallery Vienna, Brandmayergasse 7-9, 1050 Wien

Hier mein Ausstellungsbeitrag: Zum schönen Leben gehören Blumen eindeutig dazu 🙂

Ausstellungsbeitrag Karina Bunt: Rose (Kugelschreiber und Aquarellfarbe auf Karton, 20x30cm (2018))

Flyer Ausstellung La vie en rose

Ausstellungsflyer „La vie en rose“

Lava-Landschaft

Wieder Science-Fiction oder doch zumindest Vulkan-Inferno.

Auch ein Materialexperiment, nämlich eine stoffbespannte Alu-Dibond-Platte als Malgrund. Normalerweise mag ich ja Stoff bzw. Untergründe mit Stoffstruktur nicht so gerne, nachdem dieser aber sehr fein und außerdem sehr straff aufgespannt ist, war es ganz okay.
Dieser Untergrund ist allerdings beim Fotografieren ziemlich schwierig, es spiegelt und die Struktur macht Flecken in den Flächen die eigentlich nicht da sind. Leider geht bei dem Format kein Scannen mehr (28x49cm), werde das bei Gelegenheit bei einem Teil des Bildes probieren.

Lava-Landschaft

Öl auf Alu-Dibond-Platte, 28x49cm (2017)

Methodenspielerei

Heute zur Abwechslung eine Methodenspielerei – mit einer neuen Methode mich zu organisieren (Bullet Journal nach Ryder Carroll) und einer neuen Methode Ideen zu visualisieren (Collage).
Nachdem ich in zwei verschiedenen Medien von der Mode-Methode Bullet Journal gelesen hatte (Die Presse vom 02.09.2018, aus der ich den Zeitungsartikel ausgeschnitten habe und in einer Kolumne Die Zeit, Serie „Das machen jetzt alle“, vom 17.10.2018) war mein Interesse geweckt – nicht nur der Unterton von Francesco Giammarco in der Zeit-Kolumne, in der jeder dieser Serienartikel mit „Nicht jeder Trend ist bescheuert“ beginnt, sondern auch die Methode selbst: einfach, übersichtlich, auf das für einen selbst wichtige fokussiert und vor allem analog – für mich, die ich zeitweise in Notizzetteln und todo-Listen ertrinke und nicht alles im Kalender etc. digital unterbringe, sehr wichtig.
Ich habe immer noch 5 weitere elektronische todo-Listen in Excel- und One-Note-Dateien und eine geteilte elektronische Einkaufsliste für Lebensmittel (die das Leben tatsächlich vereinfacht, auch wenn ich mich länger gegen die Idee gesträubt hatte – danke Tom!), alle bis auf die letztere werden aber wahrscheinlich künftig kürzer werden.

Nachdem ich das System seit Anfang Februar anwende und sehe, daß ich ruhiger, konzentrierter und auf das Wichtige zentrierter arbeite, mehr zeichne und (meistens) auch besser schlafe war es Zeit, den Zeitungsartikel wegzuwerfen – und nachdem ich das irgendwie nicht wollte (wahrscheinlich macht er mich glücklich, um einen weiteren nicht bescheuerten Trend zu zitieren 🙂 ), etwas anderes damit anzustellen… mit Papier, Copic Multilliner, weißer Acrylfarbe und Kleber schnell erledigt – hat Spaß gemacht, zur Abwechslung etwas völlig ziel- und abwichtsloses zu tun 🙂

Nächste Woche mehr aus meinem Illustrationsprojekt.

Mixed Media, 20x30cm (2019)

 

Pflanzenstudie (Rose Juli)

…eine Rose für Claudia 🙂
Wieder schwarzer Kugelschreiber und Aquarellfarbe auf grauem Zeichenkarton Weiterlesen

Pflanzenstudie (Rose Juni)

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose… eine rasche Skizze einer Rose, mit schwarzem Kugelschreiber auf grauen Zeichenkarton; ein bißchen koloriert mit Aquarellfarbe – nur ja nicht zu viel… Weiterlesen

Disteln mit Knoblauch

Stilleben mit Disteln von einem Spaziergang (Gstettn unter der A23) und zwei Knoblauchknollen vom Viktor-Adler-Markt, also mit ein bißchen Phantasie auch Favoriten 🙂 zähle ich aber jetzt nicht im Ernst zu meinem Projekt, sondern war einfach ein netter Zeitvertreib. Weiterlesen