Ausstellungsbeteiligung „la vie en rose“ im Arthotel Wien

Vorige Woche war die Eröffnung einer von Kunstschaffen organisierten Ausstellung, bei der ich mit einer Zeichnung beteiligt bin.

Die Ausstellung läuft noch bis 27 Juli 2019, die Finissage findet am 28. Juli von 14 bis 17 Uhr statt.

Art Gallery Vienna, Brandmayergasse 7-9, 1050 Wien

Hier mein Ausstellungsbeitrag: Zum schönen Leben gehören Blumen eindeutig dazu 🙂

Ausstellungsbeitrag Karina Bunt: Rose (Kugelschreiber und Aquarellfarbe auf Karton, 20x30cm (2018))

Flyer Ausstellung La vie en rose

Ausstellungsflyer „La vie en rose“

Werbeanzeigen

Lava-Landschaft

Wieder Science-Fiction oder doch zumindest Vulkan-Inferno.

Auch ein Materialexperiment, nämlich eine stoffbespannte Alu-Dibond-Platte als Malgrund. Normalerweise mag ich ja Stoff bzw. Untergründe mit Stoffstruktur nicht so gerne, nachdem dieser aber sehr fein und außerdem sehr straff aufgespannt ist, war es ganz okay.
Dieser Untergrund ist allerdings beim Fotografieren ziemlich schwierig, es spiegelt und die Struktur macht Flecken in den Flächen die eigentlich nicht da sind. Leider geht bei dem Format kein Scannen mehr (28x49cm), werde das bei Gelegenheit bei einem Teil des Bildes probieren.

Lava-Landschaft

Öl auf Alu-Dibond-Platte, 28x49cm (2017)

Methodenspielerei

Heute zur Abwechslung eine Methodenspielerei – mit einer neuen Methode mich zu organisieren (Bullet Journal nach Ryder Carroll) und einer neuen Methode Ideen zu visualisieren (Collage).
Nachdem ich in zwei verschiedenen Medien von der Mode-Methode Bullet Journal gelesen hatte (Die Presse vom 02.09.2018, aus der ich den Zeitungsartikel ausgeschnitten habe und in einer Kolumne Die Zeit, Serie „Das machen jetzt alle“, vom 17.10.2018) war mein Interesse geweckt – nicht nur der Unterton von Francesco Giammarco in der Zeit-Kolumne, in der jeder dieser Serienartikel mit „Nicht jeder Trend ist bescheuert“ beginnt, sondern auch die Methode selbst: einfach, übersichtlich, auf das für einen selbst wichtige fokussiert und vor allem analog – für mich, die ich zeitweise in Notizzetteln und todo-Listen ertrinke und nicht alles im Kalender etc. digital unterbringe, sehr wichtig.
Ich habe immer noch 5 weitere elektronische todo-Listen in Excel- und One-Note-Dateien und eine geteilte elektronische Einkaufsliste für Lebensmittel (die das Leben tatsächlich vereinfacht, auch wenn ich mich länger gegen die Idee gesträubt hatte – danke Tom!), alle bis auf die letztere werden aber wahrscheinlich künftig kürzer werden.

Nachdem ich das System seit Anfang Februar anwende und sehe, daß ich ruhiger, konzentrierter und auf das Wichtige zentrierter arbeite, mehr zeichne und (meistens) auch besser schlafe war es Zeit, den Zeitungsartikel wegzuwerfen – und nachdem ich das irgendwie nicht wollte (wahrscheinlich macht er mich glücklich, um einen weiteren nicht bescheuerten Trend zu zitieren 🙂 ), etwas anderes damit anzustellen… mit Papier, Copic Multilliner, weißer Acrylfarbe und Kleber schnell erledigt – hat Spaß gemacht, zur Abwechslung etwas völlig ziel- und abwichtsloses zu tun 🙂

Nächste Woche mehr aus meinem Illustrationsprojekt.

Mixed Media, 20x30cm (2019)

 

Pflanzenstudie (Rose Juli)

…eine Rose für Claudia 🙂
Wieder schwarzer Kugelschreiber und Aquarellfarbe auf grauem Zeichenkarton Weiterlesen

Pflanzenstudie (Rose Juni)

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose… eine rasche Skizze einer Rose, mit schwarzem Kugelschreiber auf grauen Zeichenkarton; ein bißchen koloriert mit Aquarellfarbe – nur ja nicht zu viel… Weiterlesen

Disteln mit Knoblauch

Stilleben mit Disteln von einem Spaziergang (Gstettn unter der A23) und zwei Knoblauchknollen vom Viktor-Adler-Markt, also mit ein bißchen Phantasie auch Favoriten 🙂 zähle ich aber jetzt nicht im Ernst zu meinem Projekt, sondern war einfach ein netter Zeitvertreib. Weiterlesen

Mein Favoriten – am Balkon

Momentan bin ich ein bißchen gefrustet weil mein Projekt nicht so recht weitergeht wie ich es mir vorstelle – könnte natürlich auch damit zusammenhängen, daß ich es derzeit irgendwie nicht so recht schaffe, mich konzentriert ein paar Stunden hinzusetzen oder -stellen… und stattdessen alles mögliche beobachte was ich vielleicht sonst noch so malen könnte. Weiterlesen

Kompost und Blüten

Dieses Wochenende habe ich mich im Garten meiner Mutter mit dem Abräumen, Umsetzen und neu Aufsetzen von Komposthäufen, dem Abknipsen von verblühten Blüten und dem Schneiden von wuchernden Glyzinien und trockenen Gebüschzweigen beschäftigt – maltechnisch gibt das wenig her, war aber geistig äußerst entspannend 🙂

Weiterlesen

Zweig mit Hagebutten

Momentan zeichne ich wieder verstärkt mit Tintenroller und Pinselstift – alles sehr flott und ohne Anspruch auf botanische bzw. portraithafte Exaktheit, aber dafür mit riesengroßer Freude 🙂 Weiterlesen