Mein Favoriten – Fußballplatz Kennergasse (Bild in Arbeit)

Angefangenes Bild eines Seitenausgangs des mit Sickenblech umzäunten Fußballplatzes in der Kennergasse.
Nachdem ich die Gstettn und Nicht-Orte in meiner Umgebung besonders mag und diese teilweise viel interessanter als die „normalen“ Gebäude und Orte finde, habe ich mich über diese Hinterausgangs-Ecke hergemacht.
Es ist allerdings ist noch einiges zu tun bzw. bin ich noch mittendrin; derzeit bin ich allerdings hin- und hergerissen zwischen Ölfarbe und Zeichnung Weiterlesen

Advertisements

Stadtspaziergang / Mitten in Favoriten

Durch meine Bezirksrecherchen bin ich vor ca. zwei Wochen über die Webseite Mitten in Favoriten gestolpert, in der die Rede von einem „Stadtspaziergang“ am vergangenen Samstag war, was sofort mein Interesse geweckt hat.  Weiterlesen

Mein Favoriten – Fußgängerbrücke Moselgasse zu Ankerbrotfabrik

Nach längerer Mal- und Blogabsenz gestern ein Anlauf mich meinem Projekt über meinen Wohnbezirk Favoriten wieder neu anzunähern – mit getöntem Papier und Bleistift bzw. Farbstift, ein angesagtes (und dann doch nicht heraufgezogenes) Gewitter hat mir nahegelegt mir nicht zu viel Zeit zu lassen.

Es ist ein Blick von der Moselgasse aus, über die Fußgängerbrücke die zwischen Ferdinand-Löwe-Straße und Moselgasse die Tangente überbrückt, zurück auf einen Teil der Ankerbrotfabrik. Die Brücke ist formal auch nicht uninteressant, habe mir aber von unten noch keinen Standort gefunden der die Brücke wirklich gut zeigt. Weiterlesen

Mein Favoriten – Schauplätze und Zeitplan

Den heutigen Tag habe ich zu einem Gutteil für Recherchen über Wien-Favoriten verbracht, unter anderem mit der Liste der Baudenkmäler und Naturdenkmäler, da ich meine vorab erstellte Liste damit vergleichen bzw. ergänzen wollte – ja, ich gebe zu daß ist ein sehr eigenwilliger Zugang – sicher Teil meiner Berufskrankheit 🙂  Weiterlesen

Skizzen aus dem botanischen Garten Wien

Vorige Woche war ich an einem der heißeren Tage im botanischen Garten um zu zeichnen, in der (einigermaßen irrigen) Annahme, daß es im Grünen kühler wäre 🙂 Weiterlesen

Architekturstudie (Rupertusplatz, Dornbach)

Gestern habe ich mich mit einem Malerkollegen über die Freuden und Tücken der Plein-Air-Malerei unterhalten, dazu ist mir gleich dieses Bild aus dem Juli 2016 eingefallen: 35°C, mit dem Wind herumfliegende Staub- und Pflanzenteile und dazu Annenkirtagstrubel, eine herausfordernde Mischung 🙂 Weiterlesen

Zeichnen am Kalvarienbergfest 2017

Gestern war ich am Kalvarienbergfest um zu zeichnen und auch um meine Freundin Eva Winter und ihre Kunsthandwerkertruppe vom Künstlertreff zu besuchen. Immer wieder eine Freude und nette Abwechslung, auch wenn das Wetter gestern Nachmittag ein bißchen ungemütlich war Weiterlesen

Ausstellungsvorbereitungen

Ich freue mich schon auf die Ausstellung nächste Woche – am Montag wird aufgebaut, am Dienstag allfälliges ergänzt oder korrigiert und am Mittwoch wird eröffnet 🙂

Man unterschätzt gerne, wieviel Aufwand bzw. Vorbereitungen eine komplett selbst organisierte Ausstellung mit sich bringt – nicht nur die Menge, sondern auch die Vielfalt an unterschiedlichen Aufgaben. Weiterlesen

Frühlingsbeginn im Laaer Wald

Gestern war ich wieder einmal im Laaer Wald, ein Naherholungsgebiet in Favoriten. Wenn man dem böhmischen Prater ausweicht, um den man schön herumgehen kann, ist es um diese Jahreszeit sehr friedlich und menschenleer. Weiterlesen

Portraitstudie (Kopf eines Römers)

Als Abwechslung zu all dem Wasser war ich heute mit einer Kollegin im Ephesosmuseum zeichnen.

Der Kopf ist in der Ausstellung bezeichnet mit „Portrait eines Römers, Römisch, spätrepublikanisch“ und hat mich für ca. 4 Stunden beschäftigt. Ein Vorteil dieses Kopfes ist, daß er – im Vergleich zu vielen anderen – noch die originale Nase hat, weshalb ich ihn mir auch ausgesucht habe.

Eine besondere Herausforderung in der Darstellung sind meiner Meinung nach die Bruchflächen, deren unregelmäßige Steinstruktur schwierig zu zeichnen ist.

portrait_romer_26-02-2017-1
Portraitstudie eines Steinkopfes, Bleistift HB und weiße Kreide auf Tonpapier 30x40cm (2017)

Link zur Webseite des Ephesosmuseums mit Öffnungszeiten und weiteren Infos

ACHTUNG, besser vorher schriftlich um Genehmigung für das Zeichnen im Museum anfragen – wird meines Wissens auch nur für Trockentechniken erteilt! (was schade, aber dann doch auch verständlich ist)