Figurenstudie (Exekutive)

gestern war wieder Maltag – um 9:00 beim Brunnen Die Macht zu Lande am Michaelerplatz und am Nachmittag beim Pallas-Athene-Brunnen vor dem Parlament.

pallas-athene-brunnen_exekutive-1
Öl auf grundiertem Papier, ca. 24x33cm (2016)

Statuen sind – abgesehen vom wechselnden Lichteinfall – meiner Meinung nach ideale Modelle, da sie unendlich lange still sitzen bzw. stehen können 🙂

Die erste Studie behalte ich lieber für mich (habe meinen Bildausschnitt zu groß für die vorhandene Zeitspanne gewählt – eine meiner Lieblingsherausforderungen…) bei der zweiten – die Exekutive – sind die fehlenden Füsse u. Gesicht dem am späten Nachmittag einsetzenden Windböen und Regen geschuldet – ein andermal aus einem anderen Blickwinkel!

Wobei – es warten noch soviele andere Brunnen in Wien auf mich 🙂

Architekturstudie (Gardegasse)

Der 12.09.2016 war ein Maltag 🙂

Am Nachmittag vor der abendlichen Portraitsession waren wir in der Nähe der Neustiftgasse malen:
Auf der Suche nach einem schattigen Platz sind wir schließlich in der Gardegasse fündig geworden – leider hat die Zeit bei mir nicht mehr für die Baustelle im Vordergrund gereicht, die ich recht spannend gefunden habe als Kontrast zu den umliegenden Gebäuden, sonst wäre es zu spät für die Portraitsession geworden…

gardegasse_01-1 gardegasse_03-1
Öl auf grundiertem Papier, ca. 24x33cm

Wien Favoriten

Schwarzer und weißer Farbstift auf Tonpapier – immer wieder schöne Effekte.
Blick aus dem Fenster im 10. Wiener Bezirk: zahlreich montierte und äußerst kreativ verkabelte Satellitenschüsseln, wohin man auch blickt… 🙂

Favoriten_2-1

Zeichnung mit Farbstiften auf Tonpapier, 30x40cm (2015)

Bäume im Wiener Prater

Gestern war ich seit langem wieder einmal im Freien zeichnen, ausgerüstet mit guter Kleidung und heißem Tee geht das auch im Oktober (ich wollte es ursprünglich nicht glauben) vor allem war gestern der einzige sonnige Tag weit und breit 🙂

Um diese Jahreszeit ist es aber sinnvoll eine Sitzunterlage mitzunehmen, weil auch trockene Parkbänke mitunter nicht so trocken sind wie wie ausschauen – ein einfaches Plastiksackerl hat wunderbar funktioniert.

Der Wiener Prater besteht hauptsächlich aus Grünfläche, aber auch aus den Vergnügungspark, somit sind die Motivmöglichkeiten quasi unbegrenzt.
Nachdem ich bisher immer Schwierigkeiten mit Bäumen und Büschen hatte, habe ich mich diesmal darauf konzentriert, auch mit dem Hintergedanken die Skizze in einem späteren Bild zu „verarbeiten“.

Bäume-Prater-1
Bäume im Wiener Prater, Bleistift auf Skizzenpapier, 29x34cm

Am Heimweg konnte ich dann diese herrliche Gegenlichtstimmung fotografieren:
Prater_Foto-1
Sonnenuntergang über dem Wiener Prater, Foto: Karina Bunt

Berlin II – Fotos

Hier einige der zahlreichen Bilder meiner Berlin-Tour vom vergangenen Mittwoch als Ergänzung zum Beitrag vom 25.09.2014.
Bericht über den Freitag (Museumsinsel) folgt noch.

Alle Fotos: Karina Bunt
Zw_Bahnhof_u_Reichstag-kleiReichstag-klein
Weg vom Hauptbahnhof zum Reichstag

Mahnmal_ermordete_Juden-kleBrandenburger_Tor-kleinWachturm-klein
Mahnmal für die ermordeten Juden, Brandenburger Tor, Wachturm Berliner Mauer

Gropius-Bau_kleinGropius-Bau_Geländer-kleinRunen-klein
Martin-Gropius-Bau von außen, Detail eines Stiegengeländers innen, Bildschirmfoto des Runen-Übersetzungsmonitors aus der Wikinger-Ausstellung

Charlottenburg_Zaun-kleinScharf-Gerstenberg-klein
Zaundetail Schloß Charlottenburg, Treppenhaus Sammlung Scharf-Gerstenberg

Museum_Berggruen-kleinMuseum_Berggruen_Sessel-kle
Kuppel Museum Berggruen, Sessel Museum Berggruen – der Sessel ist gleich schön wie unbequem… aber schön! 🙂

Berlin!

An einen beruflichen Aufenthalt durfte ich eineinhalb Tage dranhängen, um mir die Stadt und einige Museen anzuschauen!

Gestern habe ich mir – nach einem gescheiterten Versuch, den Reichstag zu besichtigen, ich hatte mich leider nicht rechtzeitig erkundigt, daß man sich voranmelden muß – den Martin-Gropius-Bau mit zwei Sonderausstellungen („Wikinger“ und „Pasolini Roma“) angeschaut. Leider ist in den Ausstellungen selbst absolutes Fotoverbot, nicht einmal Raumeindrücke darf man aufnehmen; ohne Blitz wäre für mich sowieso Standard, schade. Weiterlesen