noch mehr Steirische Berge

Eine weitere Ansicht aus der Steiermark, Nähe Neumarkt. Beim letzten Bild dieser Woche bereits ein bißchen experimentierfreudiger bzw. weiter weg von der „Realität“, bin selbst ein bißchen erstaunt über diese Veränderung.

Die stoffbespannte Malplatte ist gewöhnungsbedürftig, normal mag ich ja die Stoffstruktur nicht so; aber im Grunde eigentlich ganz angenehm; unkompliziert weil nicht extra zu grundieren oder mit Imprimitur zu versehen.
Das sehr kleine Format von 18x24cm sehr gut damit ich nicht zu viel mit Details herumtue. Ein bißchen muß natürlich immer sein 🙂

Öl auf Malplatte, 18x24cm (2019)

NB: heute ist noch bis 17:00 Finissage der Ausstellung „la vie en rose“ im Arthotel Vienna, Brandmayergasse 7-9, Wien!

Werbeanzeigen

Steirische Berge

Diese Woche eine Ansicht aus der Steiermark, Nähe Neumarkt. Durfte mich für 5 Maltage mit den Bergen und Bäumen auseinandersetzen – sehr spannend und hilfreich im Verständnis von Raumtiefe und Baumstrukturen.

Und ja, ich mag Berge, Wald und Bäume sehr und nein, leider gab es keine Schwammerl, dazu war es eindeutig zu kalt!

Äußerst nett, lustig, angenehm, unterhaltsam, hilfreich (und überhaupt) durch die Gesellschaft von 9 MalerkollegInnen 🙂

Öl auf HF-Platte 30x40cm (2019)

Mein Favoriten – Ankerbrotfabrik in schwarz/weiss

Den vergangenen Mittwoch – Tag des Malens – habe ich mit einer schwarz/weiss-Fassung einer meiner Zeichnungen für mein zwischenzeitlich zurückgestelltes Projekt „Mein Favoriten“ über meinen Wiener Wohnbezirk verbracht.

Die vor Ort angefertigte Originalzeichnung (hier der Originalbeitrag, quasi ein Jahr her…) die Thumbnails mit verschiedenen Hell/Dunkel-Werten, die A5-Tonwertstudie und das Endergebnis (Gouache auf Hartfaserplatte 40x50cm) seht Ihr hier:

Meine Aufgabenstellung an mich selbst lautete, nur 5 Tonwerte zu verwenden – 0%, 30%, 60%, 90% und ganz extrem wenig 100% (wer findet die drei winzigen komplett schwarzen Elemente?) und alles so weit wie irgend möglich zu vereinfachen und in Flächen zu verwandeln; auch die Komposition zu verbessern.

Für mich als extrem detailversessene Person eine riesige Herausforderung – und zugleich auch so interessant daß es mich auf neue Ideen gebracht hat 🙂

Figurenstudien aus 2018

Nachdem ich seit 19. August 2018 keine Beiträge mehr veröffentlicht habe (Kurzfassung: viel um die Ohren, lange Geschichten, alles gut und viel in der Pipeline) hier ein paar Figurenstudien aus den letzten Monaten.
Habe viel gelernt, unter anderem wie ich meine Zeichnungen im Nachhinein, wenn die Session zu Ende und das Model weg ist, korrigieren kann.
Inzwischen geht es (oft) auch schon ohne Model – sehr praktisch für künftige Illustrationen.
Bin momentan auch ausschließlich mit HB-Bleistiften unterwegs – schlecht fürs Scannen aber sehr gut zum Üben.
Mehr demnächst 🙂

Pflanzenstudie (Rose Juni)

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose… eine rasche Skizze einer Rose, mit schwarzem Kugelschreiber auf grauen Zeichenkarton; ein bißchen koloriert mit Aquarellfarbe – nur ja nicht zu viel… Weiterlesen

Figurenstudie (Peter)

Eine Figurenstudie aus dem Februar – Öl auf der rauhen Rückseite einer HF-Platte.

Auch nach dreimaligem Grundieren mit Gesso ist die rauhe, einer sehr groben Leinwand ähnliche Struktur der Hartfaserplatten-Rückseite noch stark zu spüren – eigentlich nicht so meines, aber da ich für Experimente immer zu haben bin war es einen Versuch wert. Weiterlesen

Mein Favoriten / Mal- bzw. Spachtelexperiment

Derzeit bin ich nicht in der Lage am Wochenende im Freien zu malen, es ist mir dazu einfach zu kalt. Um nicht untätig zu sein und in meinem Projekt weiterzukommen, habe ich am Freitag anhand eines Referenzfotos experimentiert, und zwar ohne Pinsel, ausschließlich mit Spachtel und Malmesser zu arbeiten – das wollte ich schon lang probieren!  Weiterlesen

Mein Favoriten – Farbskizze zu Dachlandschaft (Blick nach Norden)

Anfang November habe ich mein neues Projekt über meinen Wohnbezirk Wien Favoriten  (mitsamt Nebenprojekt NHM) vorgestellt, aufgrund von verregneten Sonntagen habe ich gleich im Museum begonnen – wegen einer hartnäckigen Entzündung im rechten Fuß, die mich seit Anfang November jeden nicht unbedingt notwendigen Schritt vermeiden läßt, bin ich mit dem Hauptprojekt noch nicht sehr weit gekommen; ganz abgesehen von Jahresabschlußhektik in der Arbeit, Weihnachtsvorbereitungen und und und. Weiterlesen